Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Äthiopien: "Der Ausgang der Wahlen wurde gefälscht"
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Äthiopien: "Der Ausgang der Wahlen wurde gefälscht"

Kurzbericht von Michael Tadesse, Aktiver der Ethiopian War Resisters` Initiative

Äthiopien: "Der Ausgang der Wahlen wurde gefälscht"

von Michael Tadesse

Ich heiße Michael Tadesse Bruke. Ich bin 57 Jahre alt und Vater von fünf Kindern. Ich bin ein Geschäftsmann. In der Wahlkampagne 2005 habe ich mich politisch engagiert. Es hätten demokratische und freie Wahlen sein sollen. Der Ausgang der Wahlen wurde gefälscht. Aufgrund dessen gab es eine friedliche Demonstration in Addis Abeba, wie auch in anderen Städten des Landes. Die Regierung antwortete mit Schüssen. Viele friedliche Demonstranten wurden getötet oder inhaftiert. Danach wurden die Menschenrechte missachtet. Die Freiheit wurde unterdrückt. Aufgrund meiner Aktivitäten in der oppositionellen Coalition for Unity and Democracy war ich sechs Monate lang in Haft. Ich kam auf Kaution frei. Nach einigen Wochen erhielt ich von Sicherheitsbeamten die Information, dass mir eine erneute Verhaftung droht. Ich verließ mein Land und ging nach Deutschland. Ich habe hier Asyl beantragt. Über meinen Antrag wurde bislang nicht entschieden. Ich bin in der Ethiopian War Resisters Initiative aktiv.


Beitrag von Michael Tadesse Bruke auf der Pressekonferenz von Connection e.V., Pro Asyl, Bayerischer Flüchtlingsrat und der Ethiopian War Resisters’ Initiative (EWRI) am 18. Februar 2008. Das vollständige Interview ist abgedruckt in der Broschüre "Gegen Krieg und Diktatur in Äthiopien", Januar 2008, 68 Seiten A4



Stichworte:    ⇒ Äthiopien   ⇒ Asyl   ⇒ Deutschland   ⇒ Flüchtlingsberichte   ⇒ Inhaftierung   ⇒ Menschenrechte   ⇒ Michael Tadesse

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.