Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Arbeit von Connection e.V.
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure

Zum Weiterlesen

(08.02.2016) 
Rundbrief »KDV im Krieg«, Februar 2016 - Inhaltsverzeichnis
(05.02.2016) 
DFG-VK Berlin, Nordrhein-Westfalen und Hessen sowie Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba bekräftigt seine Kriegsdienstverweigerung - BeobachterInnen berichten vom Prozesstag in Iwano-Frankiwsk
(05.02.2016) 
DFG-VK – State Associations of Berlin, North Rhine-Westphalia and Hesse, and Connection e.V.: Ukraine: Ruslan Kotsaba affirms refusal to take up arms - Observers report from the day in court in Ivano-Frankivsk
(02.02.2016) 
Connection e.V.: Israel: Zwei Kriegsdienstverweigerinnen in Haft - Bereits zweite Verurteilung von Tair Kaminer
(31.01.2016) 
War Resisters‘ International (WRI): Türkei: Eskalierende Gewalt und Menschenrechtsverletzungen
(30.01.2016) 
Connection e.V.: Türkei: Kriegsdienstverweigerung aktuell
(10.01.2016) 
AkademikerInnen für den Frieden: Internationaler Appell zu kriegsartigen Zuständen in der Türkei
(09.01.2016) 
Tair Kaminer: Israel: "Ich werde meine Kriegsdienstverweigerung erklären"
(11.12.2015) 
Rudi Friedrich und Karin Fleischmann: Südkorea: Ein Besuch bei World Without War
(10.12.2015) 
Rudi Friedrich: Abraham Mehreteab - Ein Nachruf auf den Aktivisten der Eritreischen Antimilitaristischen Initiative
(19.11.2015) 
Tair Kaminer: Israel: "Deshalb ist es für mich so wichtig zu verweigern" - Beitrag zur Veranstaltungsreihe 2015
(19.11.2015) 
Yaron Kaplan: „Am Ende wusste ich, dass ich kein Soldat mehr sein kann“ - Beitrag zur Veranstaltungsreihe 2015

Arbeit von Connection e.V.

November 2015 bis Februar 2016

von Franz Nadler und Rudi Friedrich

Besuch in Südkorea

Ende November, Anfang Dezember 2015 waren Rudi Friedrich und Karin Fleischmann bei der in Südkorea für Kriegsdienstverweigerer aktiven Organisation World Without War zu Gast. Sie berichten darüber in einem eigenen Beitrag. (...mehr)

Veranstaltungsreihe zu Israel

„Es gehört großer Mut dazu, in Israel den Kriegsdienst zu verweigern. Doch die Zahl derer, die sich verweigern, steigt. Im Jahr 2014 waren 27 Prozent der Wehrpflichtigen nicht mehr beim Militär, davor waren es 24 Prozent. Viele von ihnen tauchen auf Nimmerwiedersehen im Ausland ab, manche nehmen den Widerstand im eigenen Lande auf.“ Das schrieb Ariane Dettloff nach der Veranstaltung mit den KriegsdienstverweigerInnen Tair Kaminer und Yaron Kaplan aus Israel, die wir gemeinsam mit dem Bildungswerk der DFG-VK Hessen im November 2015 zu einer Veranstaltungsreihe eingeladen hatten. Sie führten Veranstaltungen in Frankfurt/M., Darmstadt, Stetten im Remstal, Lindau, Stuttgart, Köln, Oldenburg, Bremen, Celle und Herford durch. Zusätzliche Veranstaltungen in Schulen ergänzten das Programm.

Beide schilderten auf den Veranstaltungen vor allem ihre persönliche Geschichte, Erfahrungen und Motive zur Kriegsdienstverweigerung. Bei ihrer Präsentation zeigten sie zugleich Hintergründe des israelisch-palästinensischen Konfliktes auf und machten deutlich, was sie für notwendig halten: „Wir müssen den Palästinensern die Hand entgegenstrecken“, so z.B. Yaron Kaplan, „um den Kreislauf der Gewalt zu durchbrechen. Ich liebe mein Land. Mein Handeln entspringt der großen Sorge um seine Zukunft.“ (...mehr)

Solidaritätsaktionen

Seit einem Jahr ist der ukrainische Kriegsdienstverweigerer Ruslan Kotsaba in der Ukraine in Untersuchungshaft. Gemeinsam mit den DFG-VK Landesverbänden Hessen, Nordrhein-Westfalen und Berlin organisierten wir Protestaktionen zum Tag der Menschenrechte, dem 10. Dezember 2015, in Frankfurt/M. und Berlin. Vor dem Konsulat bzw. vor der Botschaft forderten wir seine sofortige Freilassung. Zum letzten Prozesstermin, dem 5. Februar 2016, gab es eine BeobachterInnendelegation nach Iwano-Frankwisk. 

Am 10. Januar wurde die israelische Kriegsdienstverweigerin Tair Kaminer inhaftiert. Sie hatte zum Einberufungstermin vor dem Rekrutierungsbüro ihre Verweigerung erklärt. Tair hatte bereits im November 2015 auf der Veranstaltungsreihe deutlich gemacht, mit welcher Motivation sie die Entscheidung zur Kriegsdienstverweigerung getroffen hat. Nun wurde sie zunächst zu 20 Tagen Haft verurteilt. Eine zweite Verurteilung folgte am 2. Februar 2016 zu 25 Tagen Haft.

Eine weitere Kriegsdienstverweigerin hatte sich Ende Januar Tair Kaminer angeschlossen: Tanya Golan. Auch sie ist inhaftiert.

 

Online-Ausgabe des Rundbriefes

Den BezieherInnen des Rundbriefes bieten wir die Möglichkeit, den Rundbrief auch online in einem durch Passwort geschützten Bereich einzusehen. Der Zugang ist möglich über ein kleines Formular auf www.Connection-eV.org. Gerne können wir auf Anfrage in Zukunft den Rundbrief auch ausschließlich online zustellen.

Übrigens: Aktuelle Kampagnen und auch eine Vielzahl aktueller Kurzmeldungen stellen wir online zur Verfügung. Damit wollen wir ermöglichen, dass frühzeitig z.B. auf Inhaftierungen von VerweigerInnen reagiert werden kann.

Praktikum bei Connection e.V.

Im Januar 2016 war mal wieder ein Praktikant bei uns. Ardıl Sıncı, der derzeit die 11. Klasse in einer Schule in Offenbach besucht, wollte unsere Arbeit näher kennen lernen. Zur Unterstützung eines ägyptischen Kriegsdienstverweigerers hat er umfangreiche Recherchen über die Situation für Kriegsdienstverweigerer in Ägypten durchgeführt. Zudem hat er diesen Rundbrief lay-outet. Danke


Rudi Friedrich und Franz Nadler: Arbeit von Connection e.V. 8. Februar 2016. Der Beitrag wurde veröffentlicht in: Connection e.V. und AG »KDV im Krieg« (Hrsg.): Rundbrief »KDV im Krieg«, Ausgabe Februar 2016



Stichworte:    ⇒ Aktionsberichte   ⇒ Arbeit von Connection e.V.   ⇒ Deutschland   ⇒ Israel   ⇒ Projektberichte   ⇒ Ukraine

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.