Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Stichwort: Asyl
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Asyl 

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22  

Eine Übersicht

In diesem Bereich finden Sie die Beiträge unter folgenden Stichworten: »Asyl«, »Asyl und KDV«, »Asylentscheidungen« und »Internationale Resolutionen«.

Afghanischer Deserteur abgeschoben
(22.09.2010) 

Am 17. September 2010 wurde der Deserteur Ahmad P. nach Kabul abgeschoben. Das teilte der Bayerische Flüchtlingsrat mit. Ahmad P. war 2008 nach Deutschland geflohen.

Ein erster Abschiebeversuch am 7. September war gescheitert. Mit einem dramatischen Fluchtversuch aus dem Flugzeug konnte der 28-jährige die Abschiebung verhindern. Am 17. September 2010 wurde er jedoch mit einer Maschine der Ariana Afghan Airlines ausgeflogen. Über den Verbleib ist bislang nichts bekannt.

Kanada: Kirche der Außenseiter beherbergt US-Verweigerer
(21.09.2010) 

Die First United Church im Osten Vancouvers beschreibt sich selbst als “Gemeinde der Ausgegrenzten”. In der Nachbarschaft in East Hastings wohnen vielleicht die meisten Drogensüchtigen, Dealer, Prostituierten und Behinderten in ganz Nordamerika. Die Kirche selbst beherbergt jede Nacht etwa dreihundert Obdachlose.

Die First United Church ist auch der Ort, an dem der 32-jährige US-Verweigerer Rodney Watson Zuflucht gefunden hat. Seit er durch die kanadischen und US-Behörden verhaftet werden kann, wenn er sich rauswagt, seit einem Jahr, hat er Zuflucht vor dem Krieg im Asyl der heimatlosen Außenseiter gefunden.

US-Deserteur André Shepherd erhält taz Panter Preis
Positive Entscheidung im Asylverfahren eingefordert
(20.09.2010) 

Connection e.V. und das Military Counseling Network begrüßen die Verleihung des taz Panter Preises an den US-Deserteur André Shepherd am vergangenen Samstag. „Dies ist ein deutliches Zeichen, wie groß die Zustimmung zu seiner Entscheidung ist“, sagte heute Rudi Friedrich von Connection e.V. „Das Bundesamt für Migration ist nun gefordert, André Shepherd endlich den notwendigen asylrechtlichen Schutz zu gewähren.“

Vorwort zur Broschüre »Eritrea: Desertion, Flucht & Asyl«
(15.09.2010) 

Mit dieser Broschüre legen Connection e.V., der Förderverein PRO ASYL und die Eritreische Antimilitaristische Initiative umfangreiches Material vor: zur Lage in Eritrea, zur Situation von Deserteuren und Deserteurinnen, zum Umgang der Nachbarländer Eritreas und der Europäischen Union mit Flüchtlingen aus Eritrea sowie zur besonderen Situation von eritreischen Frauen auf der Flucht. Der Umgang der Länder der Europäischen Union mit den Flüchtlingen zeigt, wie verantwortunglos und menschenverachtend die EU-Regierungen auf die Herausforderung reagieren. Mit der Broschüre setzen sich die Herausgeber für eine Politik ein, die Flüchtlingen die notwendige Aufnahme und Schutz garantiert.

Fluchtgründe brauchen Anerkennung
Beitrag zur Pressekonferenz
(09.09.2010) 

Yohannes Kidane von der Eritreischen Antimilitaristischen Initiative wandte sich mit seinem Beitrag auf der Pressekonferenz am 9. September 2010 an die Verantwortlichen in Deutschland und machte deutlich, wie prekär die Menschenrechtssituation in Eritrea ist. (d. Red.)

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.