Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Stichwort: Asyl
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Asyl 

Seite: 1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15   16   17   18   19   20   21   22  

Eine Übersicht

In diesem Bereich finden Sie die Beiträge unter folgenden Stichworten: »Asyl«, »Asyl und KDV«, »Asylentscheidungen« und »Internationale Resolutionen«.

Asylantrag des US-Deserteurs André Shepherd wird dem Europäischen Gerichtshof vorgelegt
Verhandlung vor dem Verwaltungsgericht München abgesetzt
(18.01.2013) 

Gestern teilte das Verwaltungsgericht München dem von US-Deserteur André Shepherd beauftragten Rechtsanwalt Reinhard Marx mit, dass die für kommenden Mittwoch angesetzte Verhandlung zum Asylantrag abgesetzt wird. Das Verwaltungsgericht München wird ein Vorabentscheidungsersuchen an den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg richten und deshalb das Verfahren aussetzen. Es entspricht damit dem Antrag von RA Reinhard Marx.

Solidarität mit US-Deserteur André Shepherd
Einladung zu Pressekonferenz – Aktion – Gerichtsverhandlung
(15.01.2013) 

Am 23. Januar 2013 wird vor dem Verwaltungsgericht in München über das im November 2008 eingereichte Asylbegehren des US-Deserteurs André Shepherd verhandelt. Pro Asyl, Connection e.V., Flüchtlingsrat Bayern, DFG-VK Bayern, MAPC und MCN laden hiermit herzlich nach München ein:

Mittwoch, 23. Januar 2013 in München

10.30 Uhr: Pressekonferenz im Eine-Welt-Haus, Schwanthalerstr. 80

12.00 Uhr: Solidaritätsaktion vor dem Verwaltungsgericht München, Bayerstr. 30

13.00 Uhr: Verhandlung im Verwaltungsgericht München, Bayerstr. 30

Schweiz: Referendum zum Stopp der Asylgesetzverschärfungen
(19.10.2012) 

Die GSoA unterstützt das Referendum gegen die Asylgesetzrevision. Dies weil wir glauben, dass zu einer kohärenten Friedenspolitik auch ein menschliches Asylwesen gehört, welches vertriebenen und bedrohten Menschen Schutz und Zuflucht bietet.

US-Kriegsgegnerin droht Abschiebung aus Kanada
Urgent Action für Kimberly Rivera
(17.09.2012) 

Am 20. September 2012 soll die Irakkriegsverweigerin Kimberly Rivera aus Kanada in die USA abgeschoben werden. Dort droht ihr ein Militärgerichtsverfahren wegen Desertion und damit eine Haftstrafe zwischen zwei und fünf Jahren. „Meine größte Angst ist“, so Kimberly Rivera vergangenen Freitag, „dass ich wegen meiner Ablehnung des Irakkrieges im Gefängnis sitze und von meinen Kindern getrennt bin.“

"Die Völker der Welt, die die Last der ungerechten Angriffe tragen, müssen die Chance zum Frieden bekommen"
Brief zu Ostern 2012 an meine FreundInnen und UnterstützerInnen
(03.04.2012) 

Es ist nun fast ein Jahr vergangen, seitdem das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge meinen Asylantrag abgelehnt hatte. In dieser Zeit hat die US-Regierung weiter Soldaten wie mich dazu gezwungen, unter dem Deckmantel der Demokratie in andere Länder einzumarschieren. Es schmerzt mich, zu sehen, dass sich dieses einstmals großartige Land dazu entschieden hat, seine Macht zu benutzen, um die Völker der Welt zu unterjochen, statt sie zu neuen Höhen emporzuheben. Auch wenn der Krieg im Irak zu Ende zu sein scheint, es ist noch kein Ende in Sicht für den verhängnisvollen „Krieg gegen den Terror“.

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.