Javascript Menu by Deluxe-Menu.com
Kriegsdienstverweigerung in Südkorea
Connection e.V.
Internationale Arbeit für Kriegsdienstverweigerer und Deserteure
Kriegsdienstverweigerung in Südkorea

Vom 3. April 2015 bis 15. Juni 2015 haben wir Gäste der südkoreanischen Gruppe World Without War bei uns zu Gast.

Seminar in Neudietendorf, 7.-9. April

Veranstaltungsreihe vom 20.-29. April

Internationaler Tag der Kriegsdienstverweigerung, 15.-17. Mai

Auf dem Kirchentag, 4.-7. Juni


Zum Weiterlesen

(16.02.2015) 
Connection e.V., Deutsche Ostasienmission e.V. und Bildungswerk der DFG-VK Hessen: Veranstaltungsangebot: Kriegsdienstverweigerung in Südkorea - Für den Zeitraum vom 20.-29. April 2015
(16.02.2015) 
Zum Rückmeldeformular für das Veranstaltungsangebot - Kriegsdienstverweigerung in Südkorea, 20.-29. April 2015
(01.06.2010) 
Kriegsdienstverweigerung in Südkorea - Broschüre mit Hintergrundbeiträgen, Stellungnahmen von Kriegsdienstverweigerern und mehr
Deutsche Ostasienmission (DOAM)
DFG-VK Bildungswerk Hessen

Kriegsdienstverweigerung in Südkorea

Zur Organisation der Veranstaltungsreihe

Veranstaltungsanfragen erbitten wir unter www.Connection-eV.org/projekt-suedkorea-form.

 

Die Veranstaltungsreihe „Kriegsdienstverweigerung in Südkorea“ wird gemeinsam von Connection e.V. der Deutschen Ostasienmission DOAM) und dem Bildungswerk der DFG-VK Hessen e.V. veranstaltet. Die Kontaktadresse ist: Connection e.V., Von-Behring-Str. 110, 63075 Offenbach, Tel. 069-82375534, Fax: 069-82375535, eMail: office(at)Connection-eV.org.

Vom 20.–29. April 2015 stehen der südkoreanische Kriegsdienstverweigerer Myungjin Moon und die bei der Organisation World Without War aktive Yeo-ok Yang für Veranstaltungen zur Verfügung. Sie werden die Veranstaltungen in englischer Sprache durchführen.

Als Beitrag der Gruppen für Materialien, Technik, Honorar und Fahrtkosten erwarten wir 300,- € pro Veranstaltungsort.

Falls bestimmte Veranstaltungen nicht zustande kommen können (oder Schwierigkeiten bestehen), werden wir Rücksprache mit Euch halten. In Einzelfällen ist auch eine anderslautende Absprache möglich.

Gruppen, die Veranstaltungen durchführen wollen, bitten wir zusätzlich zu prüfen, ob Besuche bei Zeitungen und Radio, Schulbesuche sowie andere Gelegenheiten der Öffentlichkeitsarbeit möglich sind, um die Themen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Geplant ist, dass die ReferentInnen für jeden Ort einen Tag Zeit haben. Wir bieten ausdrücklich an, bei der Suche nach Kontakten behilflich zu sein, soweit uns das möglich ist.

Was wird von uns an Organisationsvorbereitung geboten?

Durch die von Euch eingetragenen Wünsche  bezüglich der Veranstaltungstage (z.B. Wochentag) wird von uns ein Veranstaltungsplan erstellt.

Die genauen Termine werden wir mit Euch noch einmal zur Kontrolle durchgehen. Dies dient auch der Bestellung von Flugblättern und Plakaten mit Eindruck des Veranstaltungshinweises.

Für Ideen bei der Pressearbeit vor Ort, Finanzbeschaffung vor Ort, Anfragen für breitere politische Bündnisse und dergleichen stehen wir jederzeit zur Verfügung.

Eine bundesweite Pressearbeit wird von uns gewährleistet. Wir wären allerdings sehr erfreut, von Euch mögliche Kontakte für Pressearbeit zu erfahren. Die Mitteilungen zu den Veranstaltungen vor Ort müssen von Euch gemacht werden.

In Abständen werden alle veranstaltenden Gruppen/Initiativen Rundbriefe per eMail mit Infos erhalten. Hierin finden sich aktuelle organisatorische Hinweise, aktuelles Infomaterial für die Veranstaltungen und dergleichen mehr.

Alle durchführenden Gruppen erhalten Plakate und Flugblätter.

Unsere ReferentInnen

Myungjin Moon und Yeo-ok Yang sind aktiv in der Gruppe World Without War. Die Organisation gründete sich 2003 und ist dem Pazifismus und Antimilitarismus verpflichtet. Zunächst begann die Organisation Kriegsdienstverweigerer zu unterstützen und weitete die Arbeit später aus. Derzeit gibt es drei Schwerpunkte: Kriegsdienstverweigerung, Programm zur Gewaltfreiheit und eine Kampagne gegen Kriegsprofiteure.

Myungjin Moon verweigerte aus pazifistischen Gründen und war 2011 und 2012 inhaftiert. Sein Fall wurde von Amnesty International aufgegriffen. Er arbeitet derzeit bei Deul, einem Zentrum für Menschenrechtsausbildung in Seoul.

Yeo-ok Yang ist seit 2006 Friedensaktivistin und derzeit tätig im Koordinationsteam von World Without War. Sie ist dort insbesondere verantwortlich für die Arbeit zur Kriegsdienstverweigerung.

Beide ReferentInnen werden die Veranstaltungen in englischer Sprache durchführen.

Was wir nicht organisieren

Nach unserer Erfahrung ist eine Veranstaltung für Euch im Wesentlichen mit folgenden Arbeiten verbunden:

  • die frühzeitige (wegen Flugblatteindruck) Anmietung eines Raumes;
  • die Unterbringung der ReferentInnen in Form einer privaten Unterkunft;
  • die Mobilisierung (Verteilen von Flugblättern und Plakaten) vor Ort;
  • die Bündnis- und Pressearbeit vor Ort;
  • Übersetzung bei Veranstaltungen (englisch-deutsch).

Wir bitten Euch darum, uns über den Stand der Vorbereitungen vor Ort auf dem Laufenden zu halten.

Des weiteren wünschen wir uns von Euch die Zusendung von Presseartikeln, Stellungnahmen, Pressemitteilungen, eine Rückmeldung über die Veranstaltungen sowie Lob und Tadel zur Organisation.

Materialien

Für die gesamte Veranstaltungsreihe werden zentrale Materialien erstellt. Es wird darauf das Motto zu finden sein.

Jede Gruppe erhält 30 Plakate (wahlweise in zwei Größen: 20 cm breit, 40 cm hoch oder 27 cm breit, 54 cm hoch) mit eingedrucktem Veranstaltungshinweis, 500 Flyer (voraussichtlich in der Größe: 9 cm breit, 21 cm hoch) oder Postkarten mit Eindruck der Veranstaltung. Diese Grundausstattung ist im Preis enthalten. Andere Möglichkeiten gibt es nach Absprache.

Auf den Plakaten und Flyern (zweifarbig auf der Vorderseite) wird es eine Eindruckmöglichkeit geben. Aus diesem Eindruck gehen Person/Themenbereich, Ort/Datum, Veranstaltungsort, VeranstalterInnen etc. hervor. Auf den weiteren Seiten des Flyers werden die ReferentInnen vorgestellt und es gibt einen kurzen inhaltlichen Text zum Thema.

Zeitplan

  • Rückmeldungen von Gruppen und Initiativen sollten bis zum 1. März 2015 an uns gehen.
  • Anschließend werden wir uns um die Rücksprachen mit den veranstaltenden Gruppen kümmern.
  • Bestätigung der Veranstaltung bis 5. März 2015.
  • Bis zum 15. März 2015 benötigen wir genaue Angaben zum Eindruck in das Flugblatt und Plakat. Im Anschluss werden die Materialien versandt.
  • Veranstaltungsreihe ab 20. April 2015


Stichworte:    ⇒ Projekte   ⇒ Südkorea

Copyright soweit nicht anders angegeben: © Connection e.V.